rampke.de Archive

Mobil telefonieren in den USA

19 March 2009

In Deutschland mag die Telekom grade nicht den besten Ruf haben, hier (i.e. in/um Boston, MA, USA) ist T-Mobile dien beste Lösung, um kurzfristig mobil telefonieren zu können. In Deutschland mag die Telekom grade nicht den besten Ruf haben, hier (i.e. in/um Boston, MA, USA) ist T-Mobile dien beste Lösung, um kurzfristig mobil telefonieren zu können.

In meinem O2-Vertrag kosten anrufen und angerufen werden jeweils 1.56 €/min, abgerechnet wird im Minutentakt. Mein Handy kann mit dem amerikanischen GSM auf 850MHz und 1900MHz umgehen (“quad band”); “tri-band” (ohne 850MHZ) sollte mit Einschränkungen auch gehen. SIM-Lock ist natürlich ein No-Go, Handys die mit O2-Vertrag kommen haben keinen.

Die Prepaid-Plans von T-Mobile USA sind deutschen Gewohnheiten recht ähnlich (wie ees sich mit SMS verhält, verstehe ich nicht so ganz) - telefonieren von überall in den USA überall in die USA. In der Pay-As-You-Go-Variante enthält das SIM Activation Kit 10 Gesprächsminuten. Für 10 US-$ kann man weitere 30 Minuten erwerben, die 90 Tage lang gelten. Da sollte für kurze Abstimmungen in ein paar Wochen Urlaub reichen.

Um auf den Punkt zu kommen: bis einschließlich 30.3.2009 bin ich per Mail und unter +1-781-632-8956 erreichbar.